Login
Foto: 80edays
Der Wagen von Team Deutschland beim Start in Barcelona

#80edays

Salzburger fahren im Elektroauto um die Welt

Letztes Update am 23.08.2016, 10:55

In 80 Tagen will ein Unternehmerpaar die Welt umrunden. Sie nehmen an einem Rennen teil, das Teams aus aller Welt in ihren Elektroautos auf die Spuren von Jules Verne führt.

Seit dem 16. Juni sind die Teams im Rahmen des 80edays ELDURO-Wettbewerbs unterwegs. Zwölf Länder und 23.000 Kilometer liegen bereits hinter ihnen. Die Unternehmer Franz und Elisabeth Blum aus Salzburg sind mit ihrem Tesla Model S dabei.

_MG_0728.jpg
Foto: 80edays
Im Interview mit orf.at erzählt Elisabeth Blum von der Herausforderung, Strom zu zapfen: “Man muss sich ständig vorbereiten, ständig nach Lademöglichkeiten suchen, aufladen. Es ist sehr viel Kommunikation mit sehr vielen Menschen notwendig. Es ist uns aber auch sehr viel Hilfsbereitschaft entgegengekommen.” In Kasachstan habe man sich etwa bei Reifenhändlern ans Stromnetz angeschlossen. Auf der Reise durch die USA dienten Waschmaschinenanschlüsse als Stromquelle, berichtet Franz Blum. Dass in jedem Land unterschiedliche Steckdosen vorzufinden sind, hat das Ehepaar miteinberechnet. “Die Kabel haben wir uns vorher besorgt”, sagt Franz Blum.

Rekord

Team Österreich konnte im Verlauf des Rennens sogar einen Rekord aufstellen. Die beiden sind 511,8 Kilometer mit nur einer Akkuladung gefahren. Für 100 Kilometer braucht der Tesla ungefähr 15 Kilowattstunden, das entspricht umgerechnet 1,5 Liter Benzin auf 100 Kilometern. Das ELDURO-Rennen soll auf die Vorteile elektrisch betriebener Autos aufmerksam machen und hat damit einigen Erfolg. Rund um die Welt berichten Fernsehstationen über das Spektakel.

Momentan befinden sich die Mannschaften in Österreich. Auf einer Karte und per App kann man die Route der Teams in Echtzeit mitverfolgen. Am 4. September treffen die Elektroautos beim Zieleinlauf in Barcelona wieder aufeinander.

Stichworte:

Erstellt am 23.08.2016 10:55 Uhr

Kommentare

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen

    Verwandte Artikel