Login
Foto: ulifunke.com / bitcoin.de
Erste Häuser werden verpfändet... (Symbolbild!)

Riesen-Hype

Menschen verpfänden Häuser für Bitcoin

Letztes Update am 12.12.2017, 14:42

Der Bitcoin-Hype ist offenbar am Höhepunkt angelangt: Menschen nehmen Hypotheken auf ihre Häuser auf oder belasten ihre Kreditkarte bis ans Limit.

Der derzeitige Hype um Bitcoin führt bei einigen Menschen offenbar dazu, sich selbst an Spekulationen rund um die Kryptowährung zu beteiligen. Rund 17.000 US-Dollar ist die Kryptowährung derzeit wert und ein Ende des Anstiegs ist vorerst nicht in Sicht. Anfang des Jahres lag der Kurs bei 1000 Dollar. Menschen, die früh investiert hatten, sind dadurch zu Bitcoin-Millionären geworden. Darunter befinden sich etwa die Winklevoss-Brüder.

Viele Menschen glauben, dass sie, wenn sie jetzt investieren, ebenfalls zu Millionären werden können – und nehmen daher Hypotheken auf ihre Häuser auf, oder reizen ihr Kreditkartenlimit bis aufs Äußerste, wie der Investitionsschützer Joseph Borg laut „Engadget“ berichtet. Bitcoin ist derzeit in seiner manischen Phase, so Borg.

Bereits im Oktober gab es erste Berichte, wonach eine holländische Familie alles auf eine Karte gesetzt und ihr Haus und andere Besitztümer wie die eigenen Autos verkauft hat, um sich Bitcoins leisten zu können.

Stichworte:

Erstellt am 12.12.2017 14:42 Uhr

Kommentare

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen

    Verwandte Artikel